Blog-Archive

ELIOGABALO – Paris, Palais Garnier

von Francesco Cavalli (1602-1676), Oper in drei Akten, Libretto: Verfasser unbekannt, UA: 1668 Venedig, posthume Erstaufführung: 1999 Teatro San Domenico, Crema (Provinz Cremona, Italien) Regie: Thomas Jolly, Bühne: Thibault Fack, Kostüme: Gareth Pugh Künstlerische Beratung: Alexandre Dain,, Licht: Antoine Travert

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

LE CID – Paris, Palais Garnier

Besuchte Aufführung: 27. März 2015 (Premiere), Roberto Alagna überzeugt sowohl in den dramatischen-heroischen wie auch…

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

L’INCORONAZIONE DI POPPEA – Paris, Palais Garnier

Besuchte Aufführung: 11. Juni 2014 (Premiere: 7. Juni, Koproduktion mit Teatro alla Scala, Mailand), Für diese Aufführung ist es gelungen, ein einheitliches, besonders auf die anspruchsvollen Melismen der Monteverdi Oper…

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

COSÌ FAN TUTTE – Paris Palais Garnier

Besuchte Aufführung: 11. November 2013 (Premiere)
Myrtò Papatanasiu sang und spielte die bewegende Fiordiligi mit Grazie und klarem hellen Sopran, besonders schön in den lyrischen Momenten. Così fan tutte ist ein Stück Zeitgeschichte. Offenbar auf eine wahre…

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

ALCESTE – Paris, Palais Garnier

Besuchte Aufführung: 12. September 2013 (Premiere, französische Version)
Die Zusammenarbeit von Oliver Py und Pierre-André Weitz beruht auf dem Prinzip eines „Dekors, das sich mit der Musik zu bewegen versucht, wie eine visuelle Gleichstellung mit der ständigen Bewegung der Partitur“.
So war sie auch in einer originellen Neuinszenierung und in einer musikalisch hochwertigen Interpretation…

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

HÄNSEL UND GRETEL – Paris, Palais Garnier

Besuchte Aufführung: 16. April 2013 (Premiere)
Nie vorher war dieses Märchenspiel in der Pariser Oper gegeben worden.
Das Sängerensemble ist ausgezeichnet. Besonders Daniela Sindram (Hänsel) und Anne-Catharine Gillet (Gretel) singen und spielen kinderhaft natürlich….

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

LA CENERENTOLA – Paris, Palais Garnier

von Guioacchino Rossini, Dramma giocoso in zwei Akten, Libretto: Jacopo Ferretti nach Charles Perrault: Cendrillon, U.A.: 25. Januar 1817 Rom, Teatro Valle Regie, Bühnenbild und Kostüme: Jean-Pierre Ponnelle, Verwirklichung der Inszenierung: Grischa Asagaroff, Beleuchtung: Michael Bauer Dirigent: Bruno Campanella, Chorleiter:

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

GIULIO CESARE – JULIUS CÄSAR – Paris, Palais Ganier

von Georg Friedrich Händel (1685-1759), Dramma per musica in drei Akten, Libretto: Nicola Francesco Haym nach Giacomo Francesco Bussani, UA: 20. Februar 1724, London, King´s Theatre Haymarket Regie: Laurent Pelly, Bühne: Chantal Thomas, Licht: Joël Adam, Dramturgie: Agathe Mélinand Dirigent:

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

LA DONNA DEL LAGO – Die Dame vom See – Paris, Palais Garnier

von Gioachino Rossini (1792-1868), Dramma giocoso in 2 Akten, Libretto: Leone Andrea Tottola nach der Verserzählung The Lady of the Lake (1810) von Walter Scott, UA: 18. Oktober 1819 Neapel, Teatro San Carlo Regie: Lluís Pasqual, Bühne: Ezio Frigerio, Kostüme:

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier

FAUST – Paris, Opéra Garnier

von Philippe Fénelon (*1952), Oper in 2 Akten, Libretto: Philippe Fénelon nach dem Drama von Nikolaus Lenau, UA: 25. Mai 2007, Théâtre du Capitole, Toulouse Regie/Bühne/Kostüme: Pet Halmen Dirigent: Bernhard Kontarsky, Orchestre et Choeur de l´Opéra national de Paris Solisten:

Veröffentlicht unter Opern, Paris, Palais Garnier
Aida Triumphmarsch, live Arena di Verona