REZENSIONEN

von Ferruccio Busoni (1866-1924), zwei Vorspielen, einem Zwischenspiel und drei Hauptbildern, Libretto: F. Busoni, UA: 21. Mai 1925 Dresden (Philipp Jarnach-Fassung), nach Skizzen Busonis ergänzt und vervollständigt von Antony Beaumont (1984), Aufführung: 1985 Bologna (Beaumont-Fassung) Regie: Keith Warner, Bühne: Tilo
von Leoš Janáček (1854-1928), Oper in drei Akten, Libretto: der Komponist nach einem Drama von Gabriela Preissová, UA: 21. Januar 1904 Brünn, Nationaltheater Regie: Annilese Miskimmon, Bühnenbild/Maske/Kostüm: Nicky Shaw, Licht: Mark Jonathan, Choreographie: Kally Lloyd-Jones Dirigent: Lawrence Renes, Königliche Hofkapelle,
von Francis Poulenc (1899-1963), Oper in drei Akten, Libretto: Francis Poulenc, nach dem Drehbuch von Georges Bernanos, deutsche Textfassung: Peter Funk und Wolfgang Binal, UA: 26. Januar 1957 Mailand, Teatro alla Scala, Regie: Lothar Krause, Bühne/Kostüme: Annette Mahlendorf Drigent: Arn
von Georg Friedrich Händel, Oper in drei Akten, Libretto: Antonio Salvi, UA: 8. Januar 1735 London, Covent Garden Regie/Dramaturgie: Jossi Wieler, Sergio Morabito, Kostüme: Nina von Mechow, Licht- und Videokonzept: Voxi Bärenklau Dirigent: Giuliano Carella, Staatsorchester Stuttgart Continuo: Franziska Finckh
von Erich Wolfgang Korngold (1897-1957), Komödie mit Musik in zwei Akten, Libretto: Victor Clement unter Verwendung der deutschen Einrichtung von Raoul Auernheimer, Gesangstexte von Bert Reisfeld und Erich Wolfgang Korngold, UA: 1951 Wien im Radio (konzertant, 10. November 1954 Dortmund,

AKTUELLES & FEATURE

von Georges Bizet (1838-1875), Opéra comique in 4 Akten, Libretto: Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach Prosper Mérimée Novelle Carmen, UA: 3. März 1875 Paris, Opéra-comique (Salle Favart) Regie: Calixto Bieito, Bühne: Alfons Flores, Kostüme: Mercè Paloma, Licht: Alberto Rodríguez
von Claudio Monteverdi (1567-1643), Dramma per musica in drei Akten, Libretto: Giacomo Badoaro nach den Gesängen XiII-XXIV aus der Odyssee (um 700 v. Chr.) von Homer, UA: Frühjahr oder Herbst 1640 Venedig, Teatro San Cassiano Regie: Mariame Clément, Bühne/Kostüme: Julia
Dirigent: Valery Gergiev, Münchener Philharmoniker Solist: Daniil Trifonov, Klavier Programm Claude Debussy (1862-1918): Prélude à l’après-midi d’un Faune (1893/94) Sergej Rachmaninoff (1873-1943): Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll Op. 30 (1909), Sinfonische Tänze Op. 45 (1940) Konzertbesuch: 19. Februar 2017 Vorbemerkung An
Henry Purcell (1659-1695) Hail, bright Cecilia (1692) Z328, St. Cecilia’s Day, Ode für Soli, Chor und Orchester Georg Friedrich Händel (1685-1759) Ode for St. Cecilia’s Day HWV 76, für Soli, Chor und Orchester Dirigent: Paul Krämer, Concerto con Anima, Konzertmeister:
Klavierwerke von Frédéric Chopin (1810-1849) Deux Nocturnes cis-Moll, Op. 27, Nr. 1 und Des-Dur Nr. 2, Balladen As-Dur, Op. 47 Nr. 3, f-Moll, Op. 52 Nr. 4, Berceuse Des-Dur Op. 57, Scherzo h-Moll Op. 20; Deux Nocturnes f-Moll, Op. 55,

Giuseppe Verdi – Otello

Libretto by Arrigo Boito, From Teatro Real Madrid, Desdemona.... Ermonela Jaho, Otello.... Gregory Kunde, Iago.... George Petean, Emilia.... Gemma Coma-Alabert, Cassio.... Alexey Dolgov, Roderigo.... Vicenç Esteve, Ludovico.... Fernando Radó, Montano.... Isaac Galán, Orchestra and Chorus of Teatro Real, Conducted by Renato Palumbo, Directed by David Alden