REZENSIONEN

Klassische Musik fördern- Steuern sparen! Wir sind ein gemeinnütziger Verein (Verein zur Pflege klassischer Musik durch Musikliebhaber e.V. Köln). Seit 30 Jahren  unterstützen wir  notleidende Studenten und Künstler, die momentan keine Arbeit haben. Liebe Leser, wir arbeiten alle ehrenamtlich mit
La Pietra del Paragone – Der Prüfstein von Gioachino Rossini (1792-1868), Melodramma giocoso in zwei Akten, Libretto: Luigi Romanelli, UA: 26. September 1812 Mailand, Teatro alla Scala Regie/Bühnenbild/Kostüme: Pier Luigi Pizzi, Assistenten: Massimo Gasparon (Regie),  Serena Rocco (Bühnenbild), Lorena Marin
von Giuseppe Verdi (1813-1901), Oper in vier Akten, Libretto: Antonio Ghislanzoni, ursprünglich französischer Prosatext: Camille du Locle, Entwurf: Edouard Mariette-Bey, UA::4. Dezember Kairo 1871, Italienisches Theater; Februar 1872  Mailand, Teatro alla Scala Regie: Gianfranco de Bosio (nach der Inszenierung von
von Giuseppe Verdi (1813-1901), Dramma lirico in einem Prolog und 3 Akten (7 Bilder), Libretto: Temistocle Solera und Francesco Maria Piave, UA: 17. März 1846 Venedig, Teatro La Fenice Regie: Peter Konwitschny, Bühne und Kostüme: Johannes Leiacker Dirigent: Gabor Kali,
von Ludwig van Beethoven (1770-1827), Oper in zwei Aufzügen, Libretto: Joseph Sonnleithner und Friedrich Treitschke nach Jean Nicolas Bouilly, 1798/99. Diese opéra comique wurde von Pierre Gaveaux vertont und war in Frankreich sehr erfolgreich. UA: 1. Fassung (3 Akte) als

AKTUELLES & FEATURE

Dirigent: David Marlow, WDR Sinfonieorchester Köln, WDR Rundfunkchor Solisten Regula Mühlemann, Sopran, Tobias Hunger, Tenor, Jochen Kupfer, Baß Sechs Schulchöre aus NRW Carl Orff (1895-1982) Carmina Burana, Lieder aus der Benediktbeurer Handschrift Konzertbesuch: 1. Juni 2017 Mit der Reihe WDR@Philharmonie
von  Marin Marais (1656-1728), Tragédie lyrique in 5 Akten mit einem Prolog, Libretto: Antoine Houdar de la Motte, U.A.: 18. Februar 1706 Paris, Académie royale de Musique Regie: Louise Moaty, Bühne: Tristan Baudoin et Louise Moaty, Kostüme: Alain Blanchot, Choreographie:
von Alban Berg (1885-1935), Oper in drei Akten, Libretto: Alban Berg nach Woyzeck von Georg Büchner, U.A: 14. Dezember 1925 Berlin, Staatstheater unter den Linden Regie/Kostüme: Christoph Marthaler, Bühne: Anna Viebrock, Licht: Olaf Winter, Dramaturgie: Malte Ubenauf Dirigent: Michael Schønwandt,
von: Giacomo Puccini (1858-1924), Oper in drei Akten, Libretto: Giuseppe Adami, Renato Simoni UA: 25. April 1926 Mailand, Teatro alla Scala Regie: Lydia Steier, Bühne: fettFilm, Kostüme: Ursula Kudrna Dirigent: Claude Schnitzler und das Gürzenich-Orchester Köln Solisten: Catherine Foster (Turandot),
von Georges Bizet (1838-1875), Opéra comique in 4 Akten, Libretto: Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach Prosper Mérimée Novelle Carmen, UA: 3. März 1875 Paris, Opéra-comique (Salle Favart) Regie: Calixto Bieito, Bühne: Alfons Flores, Kostüme: Mercè Paloma, Licht: Alberto Rodríguez

Arena di Verona – Nabucco – Va pensiero