REZENSIONEN

von Franz Schreker (1878-1934), Oper in drei Akten, Libretto: Franz Schreker, UA: 18. August 1912 Frankfurt a.M., Opernhaus Regie: Christof Loy, Bühnenbild: Raimund Orfeo Voigt, Kostüm: Barbara Drosihn, Licht: Olaf Winter, Dramaturg: Yvonne Gebauer Dirigent: Stefan Blunier, Königliche Hofkapelle, Chor
Musik und Text von Richard Wagner, Handlung in drei Aufzügen, UA: 10. Juni 1865, München, Nationaltheater Regie: Enrico Lübbe, Bühne: Etienne Pluss, Kostüme: Linda Redlin, Video fettFilm Dirigent: Ulf Schirmer, Chor und Gewandhausorchester, Herren des Chores der Oper Leipzig, Choreinstudierung:
von Philip Glass (*1937), Libretto: Rudolph Wurlitzer nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka, Deutsch von Cordula Engelbert und Bettina Rohrbeck, UA: 31. August 2000 Seattle, A Contemporary Theatre, Regie: Lothar Krause, Bühne und Kostüme: Annette Mahlendorf Dirigent: Clemens Mohr,
von Christoph Willibald Gluck (1714-1787), Azione teatrale per musica in drei Akten, Libretto: Pierre-Louis Moline nach Raniero de’ Calzabigi, Pariser Fassung, deutsch von Hans Swarowsky, UA: 2. August 1774, Paris. Regie: Lothar Krause, Bühne: Britta Lammers, Kostüme: Uta Gruber-Ballehr Musikalische
von Giuseppe Verdi (1813-1901) Oper in drei Akten, Libretto: Francesco Maria Piave, UA: 6. März 1853 Venedi, Teatro La Fenice Regie: Ruth Berghaus, Bühne: Erich Wonder, Kostüme: Marie-Luise Strandt, Dramaturgie: Antje Kaiser Dirigent: Friedrich Haider, Chor: Manuel Pujol, Orchester, Chor

AKTUELLES & FEATURE

Gala-Abend am 22 August 2019 Das klug zusammengestellte Programm bringt im ersten Teil die früheren Opern von Maestro Rossini: die Sinfonie Il Barbiere di Siviglia und aus der gleichen Oper Arien des Bartolo und des Grafen, danach ein Duett Melbea-Conte
von Richard Wagner (1813-1883), Große romantische Oper in drei Aufzügen, Libretto: R. Wagner, UA: 19. Oktober 1845 Dresden,  Semperoper, Regie: Tobias Kratzer, Bühne/Kostüme: Rainer Sellmaier, Skulpturen Richard Wagners: Ottmar Hörl Dirigent: Valery Gergiev, Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele, Choreinstudierung:
von Jacques Offenbach (1819-1880), Opéra-comique in drei Akten, Libretto von Alfred Duru und Hanri Chivot, UA: 28. Dezember 1878 Paris, Théâtre des Folies-Dramatiques Dirigent: Laurent Campellone, Orchestre de Chambre de Paris, Maîtrise Populaire der Opéra Comique, Chor der Opéra von 
von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1792); Dramma giocoso in zwei Akten (1787), Libretto: Lorenzo Da Ponte, UA: 29. Oktober 1787 Prag, Gräflich Nostitzsches Nationaltheater (heute: Ständetheater) Dirigent: Philippe Jordan, auch am Hammerflügel, Orchester und Chor der Opéra national, Paris Regie: Ivo
von Alessandro Scarlatti (1660-1725), Oratorium in zwei Teilen, Libretto: Antonio Ottoboni, UA: 7. Januar 1707, Venedig Regie/Bühne/Kostüme/Licht: Romeo Castellucci, Choreographie: Video: Tieni Burkhalter, Dramaturgie: Piesandra di Matteo, Christian Longchamp Dirigent: René Jacobs, B‘Rock Orchestra Solisten: Kristina Hammarström (Caino), Olivia Vermeulen